INTERVIEWSStartseiteInterviewsAthleten-Interview - Jürgen Reis -Part 3-

Athleten-Interview - Jürgen Reis -Part 3-

26.06.2014



In Part 3 des langen Interviews mit "Mr. 2,7 % Körperfett" Jürgen Reis geht er näher auf seine Aussage "nichts ist langweiliger als normale Menschen" ein.

NBB & F:
Welche positiven Effekte zeigen dein Training und deine Ernährung für dein Trainingslager in Berufs- und Privatleben?

Jürgen Reis:
Ich verdanke dem Sport so gut wie alles in meinem Leben. Von der „wettkampfgestärkten“ Beziehung zu meinem Vater berichtete ich schon. In meinem „Trainingsalltag“ trainiere ich bis zu 8 Stunden pro Tag, und das mehrmals pro Woche. Dazu kommen Trainingslager-Reisen & Co. Außer bei manchen Haupteinheiten an einigen Werktagen bin ich so gut wie nie alleine. Mein Freundeskreis besteht, seit ich 14 Jahre alt bin, aus meinen Trainingspartnern bzw. aus 100-prozentigen Sportenthusiasten. Das ist perfekt für mich, denn ich empfinde nichts langweiliger als „normale Menschen“! Ich besitze ein großes Appartement in der Stadt mit der nachweislich höchsten Lebensqualität Österreichs. Übrigens liegt Dornbirn inmitten einer „Blue Zone“ – ganz Vorarlberg wurde bereits in den 1990er Jahren als einer der weltweit gesündesten Lebensräume eingestuft. Das Foto zeigt mich beim Schreiben einer NBB & F-Kolumne am Stehtisch mit freiem Blick auf den Bodensee in meinem Appartement im 8. Stock und bringt es wohl auf den Punkt:
Ich liebe, was ich tue, und kombiniere, wann immer möglich, Training, Arbeit und Beruf. Der „rote Faden“ des „Get on top“ beim Klettern wirkt sich in jeder Facette meines Lebens positiv aus, und ich wachse nach wie vor daran.

Maximaler Erfolg erfordert maximalen Einsatz



Foto: - vergrößern


NBB & F:
Bitte nenne die aus deiner Sicht wichtigsten Eigenschaften, über die ein Natural Bodybuilder verfügen sollte, damit er maximal erfolgreich in seinem Sport ist.

Jürgen Reis:
Wenn maximaler Erfolg gefragt ist, ist maximaler Einsatz die absolute Voraussetzung. Studien zufolge trennen in den olympischen Kraftsportarten weniger als 5 Prozent physischer Leistungsfähigkeit den Goldmedaillengewinner vom Fünftplatzierten.
Das sportliche Niveau im Natural Bodybuilding hat sich über die Jahre selbst auf nationaler Ebene extrem gesteigert. Die Gewinner der kommenden Jahre werden sich durch eines auszeichnen: sie sind dazu bereit, noch härter an sich zu arbeiten und noch disziplinierter zu sein. Natural Bodybuilding ist zweifelsohne professioneller Hochleistungssport, und somit gilt: Diejenigen, die den Sport leben und ihre Strategien mit einer 24/7-Passion möglichst das ganze Jahr über konsequent durchziehen, werden das bekommen bzw. das gewinnen, was ihnen zusteht. Ich bezeichne solche Athleten inzwischen als passionierte Siegerpersönlichkeiten. Ihr „Erkennungsmerkmal“ ist meistens, dass sie nicht einmal wahrnehmen, was suboptimal für sie sein könnte oder was sie nicht weiterbringt. Solche Athleten können alles Negative einfach ignorieren. Gleichzeitig sind sie jedoch Großmeister darin, andere positive Menschen, Umstände und Gelegenheiten in ihr Leben einzubinden – alles Aspekte, die sie Schritt für Schritt zu großen Siegen führen, und das sicherlich nicht „nur“ auf der Bodybuilding-Bühne.

Manchmal sind hierfür allerdings radikale Änderungen erforderlich. Die gute Nachricht ist: Eine Siegerpersönlichkeit zu werden, ist ein Lernprozess und keine angeborene Fähigkeit. Und die Schule dafür heißt in letzter Instanz erneut die Wettkampf-Teilnahme und im Anschluss an den Wettkampf das Streben nach dem nächsthöheren Level! Also das Ansteuern von höheren Zielen und daran zu arbeiten, das eigene Umfeld, vor allem hinsichtlich Trainingspartner, Coaches und Mentoren, ständig zu optimieren. Neuland zu wagen, zu adaptieren und letztlich auch als Mensch daran zu wachsen. Geht ein Athlet Jahr für Jahr so vor und verbessert er sich in der Folge konstant im Rahmen seiner maximalen Möglichkeiten, ist der Erfolg keine Wahrscheinlichkeitsrechnung mehr, sondern absolute Gewissheit.

NBB & F:
Gibt es noch etwas, das dir am Herzen liegt, und das du den Lesern dieses Magazins gerne mitteilen möchtest?

Jürgen Reis:
Ich wurde vom blassen, dünnen Teenager zu dem, was ich heute tagtäglich leben darf – einem Kletter-Profi. Ich bin keine geborene Siegerpersönlichkeit. Das Wichtigste ist, mit Herzblut und 100-prozentiger Hingabe das zu tun, was man wirklich liebt. Das echte Leben akzeptiert nun einmal nur „ganz oder gar nicht“. Ich persönlich stelle mir öfter während des Tages und auch am Abend die Frage: „Habe ich alles getan, was in meiner Macht stand?“ Auch das Führen eines Trainings-, Ziel- und Erfolgs-Journals ist garantiert hilfreich. Erfolg führt zu noch mehr Erfolg. Dieser will auch wahrgenommen und am besten niedergeschrieben werden. In meinen Augen besteht der Schlüssel zum Glück darin, den „wichtigsten Muskel“ überhaupt, nämlich das Gehirn, zu 100 Prozent vom eigenen Erfolgswillen und dem persönlichen Lebenstraum zu überzeugen. Dafür wünsche ich den Lesern der NBB & F auch in Zukunft möglichst, dass „alles geht“. Macht euer Leben zu einem Traum, für den es sich zu kämpfen lohnt.

NBB & F:
Vielen Dank für dieses informative und motivierende Interview, Jürgen! Für deine weitere Laufbahn als Profi-Kletterer und Coach alles Gute und viel Erfolg!

Jürgen Reis:
Der Dank liegt ganz auf meiner Seite.


Stimmen von Jürgens Coachies


„Mit Jürgens Kämpfer-Diät-Seminar und Coaching-Telefonaten im Anschluss setzte ich in meinen 2013er-Wettkampf-Vorbereitungen auf die Kämpfer-Diät. Fazit: Topform bei 14 kg weniger – ohne mich zu quälen! Ich werde mich weiterhin an die Kämpfer- Diät halten, denn sie ist bestens in meinen Alltag zu integrieren. Konkret plane ich für dieses Jahr, mit Jürgens Unterstützung und einer für mich optimierten Aufbaustrategie der Kämpfer-Diät sowie den notwendigen zusätzlichen leanen 3 bis 4 kg Muskelmasse den WM-Titel anzugreifen.“
Nicole Nürnberger Vize-Weltmeisterin DFAC World Finals Miami 2013 und Deutsche GNBF-Meisterin Bodybuilding 2013)

„Nach langjährigem „Offline-Coaching“ durch Jürgens Podcasts und Bücher wollte ich ihn persönlich treffen. Seit mehreren Jahren sind Natural Bodybuilding und Kampfkunst meine Leidenschaft. Ziel war es, das Trainingsfeuer durch ein Trainingslager mit Jürgen neu anzuheizen. Während eines Kurzurlaubs am Bodensee im Hochsommer 2013 vereinbarte ich spontan einen Besuch in Dornbirn. Dank Jürgen entwickelte sich diese Zeit zu einem der motivierendsten und härtesten Trainingstage meines Lebens! Trotz der Hitze schenkten wir uns nichts. Japanische und russische Trainingssysteme wechselten sich ab, Krafttrainingseinheiten am Eisen und Neuland wie Tauklettern bzw. Griffkrafttraining mit höchster Intensität und maximalem Volumen waren angesagt. Begleitend führten wir immer wieder kurze Gespräche, in denen Jürgen mir gezielte High-End-Trainingsstrategien vermittelte. Der Tag endete mit Bergsprints und einem harten, unveröffentlichten „Bruce-Lee-Style“-Sixpack-Abschlusstraining. Jürgen versteht es wie kein Zweiter, seine Leidenschaft an andere weiterzugeben. Ich kann jedem nur empfehlen, sich bei einem Trainingslager mit ihm inspirieren und motivieren zu lassen!"
Holger Walden (Dt. Vizemeister im Natural Bodybuilding GNBF 2012)

Zurück zu Part 2

Zurück zu Part 1

Interview von Berend Breitenstein
Fotos: Archiv www.juergenreis.com, Kurt Hechenberger, Mag. Heiko Wilhelm, Simon Liesinger






GNBF 15. Deutsche Meisterschaft GNBF 15. Deutsche Meisterschaft Shortreport TEAM-BAYERN bei der Int. Österr. Meisterschaft Shortreport TEAM-BAYERN bei der Int. Österr. Meisterschaft
TEAM-BAYERN Abschlussworkshop TEAM-BAYERN Abschlussworkshop Posing Workshop im Sportpark Posing Workshop im Sportpark
TEAM-BAYERN GNBF 2. Workshop TEAM-BAYERN GNBF 2. Workshop TEAM-BAYERN GNBF 1. Workshop TEAM-BAYERN GNBF 1. Workshop